Samstag, 27. August 2022, 19:00 Uhr

2022 08 27 Martin Listabarth

Martin Listabarth - JAZZpiano


Öffentliches Konzert inkl. NACHHALL mit hausgemachtem vegetarischem Buffet und Wein 
Aktuelle Einlassregeln


DEDICATED

"Der hierzulande noch unbekannte Wiener Pianist Martin Listabarth gilt unter Eingeweihten als echte Entdeckung." - BR-KLASSIK - Jazztime

Hörprobe 1 auf YouTube (Turing's Pattern)

Hörprobe 2 auf YouTube (Calafatis's Carousel)

Jazz und Klassik auf ausgesprochen stimmige Art miteinander verbunden – der Wiener Pianist und Komponist Martin Listabarth pflegt auf seinem zweiten Soloalbum „Dedicated“ einen Sound, in dem klangliche Eleganz, instrumentale Verspieltheit und musikalische Raffinesse in packender Weise zueinanderfinden. Martin Listabarth, der seit Jahren in verschiedenen Formationen aktiv ist und konzertant das In- und Ausland bereist, knüpft auf „Dedicated“ quasi genau dort an, wo er auf seinem 2019er Debüt „Short Stories“ begonnen hat. Musik, die zum Träumen und Wegschweben in andere Dimensionen einlädt, ein wohlig warmer und gediegener Klang, der mit sanfter Hand packt und unweigerlich in den Bann zieht, Melodien, die – mal leichtfüßig tänzelnd und schwungvoll, mal melancholisch im Ton – abwechslungsreiche Geschichten erzählen, und das ohne ein gesprochenes Wort.
„Jedes Stück dieses Albums ist einer konkreten Person gewidmet. Dabei ging es mir darum, Geschichten von unterschiedlichsten Frauen und Männern zu sammeln, deren Leidenschaft für ein bestimmtes Gebiet mich besonders fasziniert. Ich habe nach Aspekten im Leben und Wirken dieser Menschen gesucht, die mich nicht nur persönlich inspirieren, sondern die sich auch musikalisch umsetzen lassen und somit den Ausgangspunkt für die jeweilige Komposition darstellen“ erklärt der Künstler. 

Der leise und zurückhaltend beginnende und sich in seiner Intensität steigernde Opener „Cholita Climbers“ ist einer Gruppe von Frauen in Bolivien rund um Lydia Huayllas gewidmet, die in ihren traditionellen Gewändern (Cholitas) trotz Widerstandes einige der höchsten Berge Lateinamerikas erklommen haben, das darauffolgende und mit „Hercule Poirot“ betitelte Stück der Schriftstellerin Agathe Christie. Des Weiteren verneigt sich Martin Listabarth auf seinem Album musikalisch unter anderem auch vor dem Schriftsteller Michael Köhlmeier („Fairy Tales and Myths“), dem Fußballer Diego Maradona („The Hand of God“), dem Zauberkünstler, Schausteller und Gasthausbesitzer Basilio Calafati („Calafati’s Carousel“), dem britischen Logiker, Mathematiker und Kryptoanalytiker Alan Turing („Turing’s Pattern“) und der Malerin Marianne Werefkin („The Red Tree“). Martin Listabarth gibt auf „Dedicated“ einmal mehr eine beeindruckende Kostprobe seines außergewöhnlichen musikalischen Verständnisses. Er ist jemand, der es wirklich versteht, Melodien zu einem Erlebnis werden zu lassen. Es ist ein wahres Vergnügen, sich durch seine Stücke zu lauschen und sich in ihnen zu verlieren. Der Wiener trifft genau den Ton, der ohne Umwege die Seele durchflutet und von der ersten Sekunde an die Einladung ausspricht, sich voll und ganz von der musikalischen Darbietung verzaubern zu lassen.


MARTIN LISTABARTH

Martin Listabarth wurde 1991 in Wien geboren. Im Alter von fünf Jahren erhielt er erstmals klassischen Klavierunterricht und interessierte sich von Anfang an besonders für das Improvisieren und Komponieren. Listabarth studierte sowohl Jazz-Klavier als auch klassisches Klavier an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Im Jahr 2019 veröffentlichte er sein Solo-Debütalbum "Short Stories". Die 11 Eigenkompositionen auf diesem Album sind von autobiografischen Erfahrungen inspiriert. Seine Auftritte führten in bereits zu einigen der bekanntesten Veranstaltungsorte in Österreich, wie dem Wiener Musikverein, dem Jazzclub "Porgy & Bess“ und dem ORF Radiokulturhaus, sowie zu Festivals in Österreich (Jazzbühne Lech, Jazzwerkstatt Graz Festival), Deutschland (Klavierfestival Hainfeld) und Polen (Jazz Piano Festival Kalisz). Auf seiner zweiten Solo-Veröffentlichung "Dedicated" (4. März 2022) taucht Listabarth tief in das Thema der persönlichen Inspirationen ein und verwendet Geschichten von 10 Menschen, die ihn fasziniert oder inspiriert haben, als Grundlage für 10 höchst originelle Kompositionen. 

Neben seinem Soloprojekt arbeitet er derzeit mit seinem Trio (gemeinsam mit dem Bassisten Gidi Kalchhauser und dem Schlagzeuger Alex Riepl) an einem neuen Programm, das seinen Kompositionen einen neuen Anstrich verleiht und die Möglichkeiten des kommunikativen Spiels auslotet.

Website Martin Listabarth


 


Homepage

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.